Grundschule Soldnerstraße
Tagesablauf
http://www.gs-soldner-fuerth.de/meine-website/schule/mittagsbetreuung/tagesablauf/tagesablauf.html

© 2018 Grundschule Soldnerstraße

 

Tagesablauf

Unser Anliegen ist es, den Kindern ein möglichst breit gestreutes Angebot zu machen. Dazu gehören kreative Angebote, verschiedene Spielecken, wechselnde Spiele, Kicker, aber auch ganz wichtig, eine Ruhe – oder Leseecke. Soweit es das Wetter erlaubt, gehen wir mit den Kindern in den Außenbereich. „Freies“ Spielen gehört natürlich innen wie außen dazu.

Im Schuljahr 2012/13 konnten wir über einen längeren Zeitraum hinweg ein Projekt mit verschiedenen Einheiten anbieten: "Benimm dich!" Zum Schluss gab es für alle teilgenommenen Kinder ein essen mit 3-Gang-Menü und schöner Deko in deiner Gaststätte. 

Mit 13-14 Kindern versuchen wir auch in die Turnhalle zu gehen, aber dies hängt von den Belegungszeiten der Halle ab. An heißen Sommertagen bringen die Kinder Badesachen mit und werden dann - wer möchte – mit dem Gartenschlauch und Gartensprenger „abgekühlt“.

Mit den Kindern der Ganztagesbetreuung gehen wir zusammen in die Mensa der Mittelschule. Dort wird von zwei Küchenfeen das warme Mittagessen an die Kinder ausgegeben. Es gibt „schweinefleischfreies“ Essen.

Zurück in der Grundschule gibt es noch eine kurze Pause und dann beginnt die Hausaufgabenzeit. Im Schuljahr 2012/13 (wie auch in den Jahren vorher) hatten wir anschließend die Möglichkeit an 2 Tagen Sport + Spiel in der Turnhalle – im Sommer auf dem Außengelände – anzubieten. Natürlich stehen auch die anderen Beschäftigungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Eines unserer durchgängigen Ziele ist es, die Kinder für den Weg, nicht den Weg für die Kinder vorzubereiten, d.h. u.a. Selbständigkeit zu fördern, Verantwortung zu übernehmen, das Miteinander verschiedener Ansichten der Kinder zu fördern, notwendige Regeln zu verstehen und zu akzeptieren.

Ganz wichtig dabei: Spaß soll es machen!

Ein- bis zweimal im Jahr machen wir mit allen Kindern einen Ausflug, Wir waren schon in Stein im Terrarium, es gab Ausflüge ins Kino und wir waren mit den Kindern im „Walderlebniszentrum Tennenlohe“.

Thema „Lesepaten“: 2 – 3 x die Woche kommen Frau Beckert und Frau Gröger ehrenamtlich zu den Kindern. Die Kinder freuen sich schon immer, meist zeigen die Kinder ihre Fortschritte, die Lesepaten lesen des Öfteren vor und erklären auch so manches Mal nicht Verstandenes.
Auch da gilt trotz des Übens: Spaß soll es machen.