Grundschule Soldnerstraße
Schule
http://www.gs-soldner-fuerth.de/index.html

© 2022 Grundschule Soldnerstraße

 

Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichts nach den Sommerferien

Erster Schultag (Dienstag, 13. September 2022):

2. - 4. Klassen: Unterrichtsbeginn um 8.00 Uhr.

Alle Klassen stellen sich an ihrem gewohnten Anstellplatz an und werden dort von ihrer (neuen) Klassenlehrerin abgeholt.

1. Klassen:

Klassen

Bei gutem Wetter


Bei unbeständigem Wetter


Kommzeit/ Beginn

Ende (ungefähr)

1A und 1G

Eingang gegenüber der U- Bahn/ Begrüßung im Hof neben dem Schulgarten

In der Turnhalle hinter der Mittelschule

8.30 Uhr/

8.45 Uhr


9.30 Uhr

1B und 1J

Eingang gegenüber der U- Bahn/ Begrüßung im Hof neben dem Schulgarten

In der Turnhalle hinter der Mittelschule

10.00 Uhr/

10.15 Uhr


11.00 Uhr

Erste Schulwoche

In der gesamten Woche vom 13. September bis 16. September endet der Unterricht für alle Klassen jeweils um 11.15 Uhr.

Ganztage:

Kinder ab der zweiten Klasse, die im offenen Ganztag angemeldet sind, können bereits am ersten Schultag die Betreuung wahrnehmen.

Für die OGTS- Kinder unserer neuen ersten Klassen beginnt das Betreuungsangebot erst ab dem zweiten Schultag (14.9.). Sie können in der ersten Woche noch unabhängig von den sonst festgelegten Zeiten abgeholt werden.

Kinder des offenen Ganztages starten mit dem Essen am Mittwoch, 14. September.

In der ersten Schulwoche gibt es für die Kinder des gebundenen Ganztages noch kein Mittagessen.


Elternabende

  • Der Elternabend unserer neuen Ganztagesklasse 1G findet am Donnerstag, 15.09.20, um 18.30 Uhr statt.

  • Alle weiteren Elternabende finden am Dienstag, 20.09.22, um 18.30 Uhr statt. Je nach Pandemiesituation werden die Elternabende vor Ort oder per Videokonferenz abgehalten.

Ab der zweiten Schulwoche:

Ab dem 19.09.22 findet der Unterricht stundenplanmäßig statt.

Die dafür nötigen Informationen erhalten Sie während der ersten Schulwoche.


Gebundener Ganztag und offener Ganztag

Der reguläre Ganztagesbetrieb des GGT sowie des OGTS startet

ab Montag, 19.09.22.

GGT: MO - DO bis 15.30 Uhr, FR bis 13.00 Uhr.

OGTS: MO- DO bis 16.00 Uhr, FR bis 13.00 Uhr (+ Anschlussbetreuungen)

Ab 19.09.22 gelten die angegebenen Abholzeiten.

Auch für den gebundenen Ganztag gibt es dann Mittagessen. (Nähere Informationen folgen in der ersten Schulwoche)

ACHTUNG:

Leider kann es zu jedem Zeitpunkt passieren, dass das Infektionsgeschehen einen Einstieg in den normalen Unterrichtsbetrieb nicht möglich macht.

Sollte dieser Fall eintreten, werden wir Sie, sobald es uns möglich sein wird, darüber informieren in welcher Form der Unterricht dann stattfinden kann.

Bitte schauen Sie deshalb auch regelmäßig auf unserer Schulhomepage nach!

Bewährt für die schnelle Informationsvermittlung haben sich auch die Mailverteiler der Klassen.

Bitte teilen Sie uns Adressänderungen umgehend mit.


Hinweise zum Umgang mit dem Krieg in der Ukraine (der KIBBS)

Geben Sie den Ereignissen und den Reaktionen Raum und sprechen Sie darüber. Begrenzen Sie aber diese Zeitfenster und kehren Sie dann auch wieder zum Alltag zurück.

Strahlen Sie möglichst Zuversicht aus. Machen Sie sich und anderen bewusst, dass es derzeit keine konkreten Anzeichen gibt, dass sich der Krieg auf Deutschland ausweitet.

Ihre eigene Betroffenheit dürfen Sie durchaus zeigen. Sie können damit ein Beispiel sein, dass Fassungslosigkeit, Wut und Ängste normal sind und es Möglichkeiten gibt, damit umzugehen.

Beantworten Sie Fragen ehrlich und relativieren Sie mögliche bagatellisierende und dramatisierende Äußerungen.

Pflegen Sie den Austausch untereinander und bleiben Sie im Gespräch. Kommunikation auch über unterschiedliche Blickwinkel verbindet.

Wirken Sie der gefühlten Hilflosigkeit entgegen. Ins Handeln zu kommen (z.B. beim Unterstützen von Hilfsaktionen) ermöglicht das Erleben von Selbstwirksamkeit.

Beschränken Sie den Medienkonsum der Nachrichten und Informationen zum Krieg auf ein Mindestmaß. Je nach Alter sind Kinder vor Bildern von Gewalt und kriegerischen Handlungen zu schützen.

Sollten die Belastungen zu groß werden, können Bewegung, Ablenkung, und das Erleben von sozialer Verbundenheit entlastend wirken.

Bei anhaltenden Belastungsanzeichen kann es angezeigt sein, weitere psychologische Unterstützung zu suchen.

Unterstützung außerhalb der Schule:

für Schülerinnen und Schüler:

  • „Nummer gegen Kummer“ (Kinder- und Jugendtelefon) Tel.: 116 111
  • bke-Jugendberatung (Bundeskonferenz für Erziehungsberatung e.V.) https://jugend.bke-beratung.de/views/home/index.html 

für Erwachsene:

  • Erziehungsberatungsstellen vor Ort
  • „Nummer gegen Kummer“ (Elterntelefon) Tel.: 0800 / 111 0 550
  • bke-Elternberatung https://eltern.bke-beratung.de/views/home/index.html
  • Telefonseelsorge Tel.: 0800 / 111 0 111 oder 0800 / 111 0 222 Die Telefonseelsorge ist 24 Stunden erreichbar.

Hilfreiche Links und Materialien zur Information:

Altersgerechte Nachrichten:

Geeignete Beispiele hierfür sind die jeweils altersgerechten Nachrichten wie die von logo! (www.zdf.de/kinder/logo) oder News-WG by BR24 (www.instagram.com/news_wg/?hl=de).

Merkblatt für Eltern: Wie soll man mit Kindern über Krieg sprechen? www.harald-karutz.de/wp-content/uploads/2022/02/Merkblatt_Karutz_Ukraine.pdf Das Blatt gibt Auskunft, wie Eltern mit ihren Kindern über das Geschehene sprechen sollen und welcher Umgang mit der Medienberichterstattung angebracht ist.

Informationen für Eltern und pädagogische Fachkräfte: www.stmas.bayern.de/aktuelle-meldungen/ukraine.php 

Bürgerinformationen (Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe) - Informationen für Betroffene (in verschiedenen Sprachen erhältlich) „Mit belastenden Ereignissen umgehen“ www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/DE/Mediathek/Publikationen/NOAH/MitbelastendenEreignissenumgehenallgemeineInfoA4.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Stand: 04.03.202

 

HIER geht's zum Sekretariat! 

 

 

Homepagepflege: Manuela Rühl

Mit inhaltlichen Fragen, Anregungen oder Anliegen wenden Sie sich bitte direkt an mich - einfach per e-mail an das Sekretariat unter dem Stichwort "Homepage - Frau Rühl".